Home

 

HANDS ON HORSE
PFERDE-OSTEOPATHIE

Geschichte der Osteopathie

Die Humanosteopathie wurde in den USA von dem Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) begründet. 1872 errichtete er die erste Schule für Osteopathie (American School of Osteopathy A.S.O.) in Kirksville. Der Engländer John Martin Liottlejohn, ein Schüler Dr. A.T. Stills, brachte die Osteopathie nach Europa. Er gründete 1917 die British School of Osteopathy (B.S.O.) in London. Es ist der Verdienst von W.G. Sutherland, dass er die craniale Osteopathie erforschte und beschrieb (1939).

Der erste Tierarzt in Europa, der das Konzept der Humanosteopathie auf Pferde übertragen hat, ist der Franzose Dr. med. vet. Dominique Giniaux (t2004). Nach Deutschland kam die Pferdeosteopathie durch die Zusammenarbeit von Beatrix Schulte Wien und Pascal Evrard. Zusammen mit der Tierärztin Dr. Ina Gösmeier und Pascal Evrard (t2003) gründete Beatrix Schulte Wien 1997 die erste Ausbildungsstätte für Pferdeosteopathen/Therapeuten in Dülmen/Westfalen das DIPO
– Deutsches Institut für Pferdeosteopathie.


Begriffsklärung

Aus dem griechischen:
Osteon = Knochen und pathos = Leiden

Osteopathie bezieht sich aber nicht nur auf Knochen und deren Stellung zueinander sonder auch auf den kompletten Körper mit allen Gelenken, Muskeln, Sehnen, Gefäßen, Nerven, Organen und auch der Psyche. Die ganzen Körperstrukturen müssen in Einklang stehen um dauerhaft gesund und leistungsfähig zu sein.

 

WARUM OSTEOPATHIE?

Die Osteopathie ziehlt darauf ab, eingeschränkte Beweglichkeiten wiederherzustellen, um den Organismus gesund zu erhalten und ihn somit wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wie oben schon erwähnt bezieht sich die Osteopathie aber nicht nur auf Knochen, sondern auf alle Körperstrukturen. Dazu gehören die Gelenke, Muskeln, Sehnen, Gefäße, Organe und die Psyche. Diese müssen im Einklang stehen, um einen dauerhaft gesunden und leistungsfähigen Körper zu gewährleisten.

Der Osteotherapeut zwingt dem Organismus keine neue Funktionsweise auf. Er gibt dem Körper den nötigen Impuls zur Selbstheilung.
Frische Bewegungseinschränkungen und daraus resultierende Probleme sind leichter und schneller zu behandeln als alte und chronische.
Der Pferdeosteotherapeut arbeitet im Team mit den Veterinären, dem Hufschmied, dem Sattler sowie den Reitern, Eigentümern und Trainern zum Wohle der betroffenen Pferde. Eine gute Zusammenarbeit ist für die Gesunderhaltung der Pferde unerlässlich.

WANN WENDE ICH MICH AN DEN PFERDEOSTEOTHERAPEUTEN?

Die Pferde-Osteopathie hat sich besonders bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparates bewährt,
aber auch bei chronischen Krankheiten und zur Vorbeugung akuter Erkrankungen.

IM EINZELNEN

• bei Schmerzanzeichen des Bewegungsapparates
• nach Stürzen
• bei Taktfehlern in den verschiedenen Gangarten
• bei einer andauernden Steifheit und Widersetzlichkeit gegen die Reiterhilfen
• bei unterschiedlichen Formen der Lahmheit
• bei einseitiger Kopf-, Hals- und/oder Schweifhaltung in Ruhe und bei der Arbeit
• bei Steifheit des Halses und Problemen in Biegungen
• bei einem Leistungstief
• bei nicht erklärbarer Verweigerung am Hindernis
• bei einem Pferd, das sich ungern die Beine aufnehmen lässt
• nach einer Komplikation beim Abfohlen
• bei Problemen bei der Rosse

WARUM EIN DIPO-PFERDEOSTEOTHERAPEUT?

Das DIPO bildet nur Humanphysiotherapeuten, Tierärzte und Humanmediziner zu Osteotherapeuten aus.
Sie können sich also sicher sein, jemanden mit medizinischer Grundausbildung zu beauftragen.

 

ÜBER MICH

Meine Liebe zu Pferden entdeckte ich erstmals mit 5 Jahren im Urlaub in Dänemark.
Einmal vom Virus infiziert, immer betroffen.
Nachdem ich meine Eltern überzeugt hatte, durfte ich Reitstunden nehmen. Ich begann mit der klassischen Reitweise und stieg später auf die klassisch-barocke Reitweise um. Durch meine Mutter bekomme ich auch stetig Einblicke in die Westernreiterei.
Genauso bin ich aber viel im Gelände unterwegs, springe ab und an und beschäftige mich mit Bodenarbeit, Longieren und zirzenzischen Lektionen.

Seit 1998 gehört Nando (Haflinger, 1993 geboren), ein sehr vielseitiger und treuer Gefährte zur Familie.
2014 kam noch Kaya, eine griechische Mittelmeerbracken-Mischlingshündin dazu.

Staatlich anerkannte Physiotherapeutin im Humanbereich seit 2008
Schroth Therapeutin im Humanbereich seit 2009
Bobath Therapeutin im Humanbereich seit 2010
Manualtherapeutin nach IAOM (International Academy of Orthopedic Medicine) im Humanbereich seit 2013
Sportlerbetreuung v.a. der 2. und 3.Bundesliga im Volleyball

DIPO Pferdeosteotherapeutin seit 2016

mapmap

 

KONTAKT

 

Julia Hermann
Wellingtoner Straße 5
87509 Immenstadt

Die Gesundheit Ihres Pferdes
ist unser Antrieb.

Telefon 0176 - 6310 1130
info(at)handsonhorse.de
facebook